Fit im Alter

Fit im Alter Berner Sennenhund

Zwölf Methoden, den Hund länger jung zu erhalten

die Zeit vergeht so schnell

Kommt es dir vor, als wäre es erst gestern gewesen, daß dein Hund noch ein Welpe war, der versucht hat, seinen eigenen Schwanz zu fangen?
Genaugenommen ist das auch noch nicht so lange her.
Die meisten Hunde werden nur 15 bis l6 Jahre alt, bei den größeren Rassen liegt die Lebenserwartung nur bei rund 10 Jahren.
Manche Hunde werden glücklich und zufrieden alt, während andere im Alter unter diversen Beschwerden zu leiden haben, von relativ harmlosen Wehwehchen bis hin zu Krebs.

Auch wenn du die Zeit nicht zurückdrehen kannst, gibt es doch einiges, das du tun kannst, um deinem Hund ein langes und relativ beschwerdefreies Leben zu ermöglichen.

Schütze das Herz deines Hundes

Vitamintabletten für Hunde

Meine Empfehlung

Beim Menschen haben Untersuchungen ergeben, daß die tägliche Einnahme der Vitamine C und E vor Herzkrankheiten schützt.
Eine mögliche Dosierung sind mindestens 400 mg Vitamin C (größere Hunde können auch mehr bekommen) und 100-400 Einheiten Vitamin E pro Tag.
Frage deinen Tierarzt nach der richtigen Dosis für deinen Hund.
Am einfachsten lassen sich diese Vitamine in flüssiger oder Pulverform verfüttern.

Ich nutze diese Multi Vitamin Tabletten und bin sehr zufrieden damit.

Dein Hund muß genug trinken

alter Hund trinkt

Trinken ist wichtig

Viele ältere Hunde trinken wie ältere Menschen nicht mehr genug und sind von Austrocknung bedroht.
Es ist deshalb nicht verkehrt, mehrere Wassernäpfe im Haus aufzustellen.
Das ist besonders wichtig, wenn der Hund sich nicht mehr so gut bewegen kann wie in seinen besten Jahren.
Messe das Wasser morgens und abends ab, damit du sicher sein kannst, daß dein Hund trinkt.

Gesundes Futter – gesunder Hund

Wissenschaftler sind sich sicher, daß eine eiweiß- und phosphorarme Ernährung dazu beiträgt, das Fortschreiten eines Nierenleidens hinauszuzögern.

Nierenversagen ist die dritthäufigste Todesursache unserer Haustiere.
Die Nieren sind für den Eiweißstoffwechsel zuständig, und weniger Eiweiß im Futter bedeutet weniger Arbeit für die Nieren.

Füttere faserreiches Hundefutter

Hund mit gesundem Futter

Füttere faserreiches Hundefutter

Ein Futter mit erhöhten Fasergehalt ist zur Gewichtsreduzierung hervorragend gegeignet.
Das faserreiche Futter wirkt zudem einer Verstopfung entgegen und fördert die Verdauung, was es dem alten Hund ermöglicht, die Nährstoffe aus dem Futter besser zu verwerten.

Überstürze nichts

Eine ausgewogene Ernährung ist für alle Hunde wichtig, aber stelle nicht abrupt die Ernährung um, wenn dein Hund schlank und gesund ist.
Nicht alle alten Hunde haben Übergewicht.
Ein gesunder alter Hund darf ruhig sein gewohntes Futter fressen.

Werte das Dosenfutter auf

Hund mit hochwertigem Dosenfutter

Werte das Dosenfutter auf

Du kannst dem Hundefutter etwas Gemüse, Obst oder Getreide zuzugeben.
Frisches Gemüse stärkt das Immunsystem und verhindert viele der Krankheiten, unter denen alte Hunde oft leiden.

Steige auf gesunde Häppchen um.

Seinem Hund ein paar kleine „Häppchen“ zwischendurch zuzustecken, scheint ein wichtiger Bestandteil der Beziehung zwischen Hund und Mensch zu sein.
Doch wenn Ihr Hund schon älter oder übergewichtig ist, kann dieser Liebesbeweis tödlich für ihn enden.
Versuche statt der gewohnten Leckerbissen doch einmal mit etwas Gesundem.
Zum Beispiel Möhrenschnitzen oder anderem Gemüse.

Regelmäßige Kontrollen beim Tierarzt

alter Hund beim Tierarzt

Kontrollen sind wichtig

Wenn dein Hund ins mittlere Alter gekommen ist – also mit etwa sieben Jahren, bei den großen Rassen wie Wolfshund und Dogge etwas früher -, solltest du ihn mindestens einmal im Jahr vom Tierarzt durchchecken lassen.
Wenn du mit deinem Hund zum ersten Mal zum Check-Up kommst, wird der Tierarzt ihn vermutlich besonders gründlich untersuchen, damit du einen Überblick darüber bekommen, wie es ihm geht, wenn er gesund ist.
Wenn er dann älter wird, kannst du eventuelle Veränderungen mit den ermittelten Werten vergleichen.

Bitte deinen Tierarzt ruhig auch, den Blutdruck deines Hundes zu messen.

Ein zu hoher Bludruck kann Blindheit verursachen.
Unbehandelt kann er außerdem einen Schlaganfall auslösen.
Es zahlt sich also aus, ihn im Auge zu behalten.

Für Bewegung sorgen

alte Hunde brauchen Bewegung

alte Hunde brauchen Bewegung

Die tägliche Bewegung hält deinen Hund schlank und beweglich und hilft, Altersbeschwerden wie Arthritis oder Verdauungsprobleme zu vermeiden.
Tierärzte empfehlen, mindestens zweimal täglich etwa zwanzig Minuten lang mit dem Hund „Gassi“ zu gehen, wobei nach oben natürlich keine Grenzen gesetzt sind.

Gewichtskontrolle beim Hund

Das Hauptproblem unserer Hunde ist das Übergewicht.
Fettleibigkeit begünstigt Krankheiten wie Arthritis und Herzbeschwerden.

Ob dein Hund zu dick ist, siehst du wenn du ihn von oben betrachtest.

Er sollte die Form einer Sanduhr haben, mit einer deutlichen Einbuchtung an der Taille.
Wenn du über die Brustseiten streichst, sollten die Rippen zu fühlen sein.

Body Condition Score Hund (BCS)

Grafik Tipp

Mein Tipp für dich!

Wie du deinen Hund ganz einfach, schnell und ohne Hilfsmittel beurteilen kannst ob er zu dick ist erfährst du hier

Fit oder Fett nach der Body Condition Score Methode

Alte Hunde benötigen Aufsicht

Viele Hunde werden im Alter schwerhörig und erleiden deshalb leichter Unfälle.
Lasse ihn also vorsichtshalber nicht mehr unbeaufsichtigt draußen herumstreunen.

Wann muß der Hund zum Tierarzt?

Ältere Hunde können unter diversen Beschwerden leiden, von denen einige harmlos sind, andere aber lebensbedrohlich sein können.
Beim Auftreten der folgenden Symptome solltest du deinen Hund zum Tierarzt bringen:

  • Wenn du einen Knoten fühlst. Jede ungewöhnliche Veränderung der Haut kann ein Anzeichen von Krebs sein.
    Achte besonders auf Veränderungen im Maul, weil Tumore dort besonders gefährlich sind.
    Andere Warnzeichen sind ein übler Geruch, ungewöhnliche Absonderungen oder Blutungen.
  • Kurzatmigkeit. Sie kann ein Anzeichen für Herzbeschwerden sein.
  • Appetitlosigkeit. Sie tritt nicht nur bei Nierenversagen auf, sondern auch bei anderen schweren Erkrankungen.
  • Gewichtsverlust. Wenn dein Hund plötzlich dünner wird, musst du den Tierarzt herausfinden lassen, woran es liegt.
  • Gesteigerter Durst. Wenn Ihr Hund plötzlich mehr trinkt und häufiger uriniert, kann er nierenkrank sein oder unter Diabetes leiden.

Die hier aufgezeigten Infoemationen sollen dir das Leben mit einem alten Hund erleichtern, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzen nicht den Besuch bei einem Tierarzt

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen